Banja Steine weicher Saunadampf

Banja Steine
6991
exkl. Versand kg
    Lieferzeit:14 Tagen
In den Korb
  • Beschreibung
  • Mehr

Banjasteine sind bestens geeignet um die Luftfeuchtigkeit in der Sauna zu erhöhen.

Diese Steine sind anders. Genau genommen sind diese Steine das Gegenteil bekannter Granit- Saunasteine. Banjasteine sind porös und nehmen das Wasser in sich auf. Dadurch kommt es nicht zu der Hitzewelle und zu einer abrupten Verdunstung. Stattdessen verdunstet das Wasser allmählich über einen langen Zeitraum und es stellt sich ein besonders angenehmes Gefühl ein. Dieser nur bei den Banjasteinen typische, weiche Saunadampf entsteht auch durch die insgesamt grössere Verdampfungs-Oberfläche. Die Banjasteine kommen direkt aus der Natur und riechen nach Wald. Nach einigen Saunaaufgüssen verschwindet dieser Geruch. Manche sagen leider... Wir empfehlen die Banjasteine vorher zu waschen. Banjasteine werden stets locker geschichtet.

·     Banjasteine mit dem weichen Saunadampf sind angenehm anders  • weicher Saunadampf • langsame Verdunstung - keine starken Hitzewelle • grosse Verdampfungs-Oberfläche Banjasteine sind bestens geeignet um die Luftfeuchtigkeit in der Sauna zu erhöhen.

·     Banjasteine sind porös und nehmen das Wasser in sich auf. Dadurch kommt es nicht zu den üblich starken Hitzewellen und zu einer abrupten Verdunstung. Stattdessen verdunstet das Wasser allmählich über einen längeren Zeitraummit mit einem angenehmen Zischelsound, der u.a. bei Meditationsaufgüssen in Thermen sehr beliebt ist. Somit stellt sich ein besonders angenehmes Gefühl ein. Dieser nur bei den Banjasteinen typische, weiche Saunadampf entsteht auch durch die insgesamt größere Verdampfungsoberfläche.

Im Karton 8,5 kg

Wissen Sie wer die Sauna erfunden hat
und aus welchem Land die Sauna kommt ?
Die Banja stammt ursprünglich aus Russland. Im Unterschied zur finnischen Sauna beinhaltet sie mehr Luftfeuchtigkeit. Traditionell wird in Russland die Banja mit einem Holzofen beheizt. Die Banja wird, anders als die finnische Sauna, auf etwa 70 bis 90°C geheizt. Es werden regelmäßig Aufgüsse mit sehr viel Wasser auf die heißen Steine des Saunaofens gegeben, wodurch eine hohe Luftfeuchtigkeit erreicht wird und die Hitze noch effektiver wirken kann. Ebenso wie die Sauna ist auch die Banja aus Holz gebaut, jedoch manchmal mit einem „ersten Stock” im Inneren ausgestattet. Im Idealfall besteht die Banja aus drei Räumen: Dem Schwitz-⁄Dampfraum, einem Waschraum und einem Erholungsraum.

Die Vorläuferin der heutigen Sauna
Im Steinschwitzbad wird mittels erhitzter Steine geschwitzt und es ist ein uraltes Kulturgut der Menschheit, das zurück bis in die Steinzeit reicht. Man nimmt an, dass es sich mit den Völkern Ostasiens, bei denen erste Funde des Steinschwitzbades anzutreffen sind, über die Beringstraße (die damals noch eine Landbrücke war) nach Nord- und von dort nach Mittel- und Südamerika ausgebreitet hat. Diese Art des Bades findet man sowohl bei den Eskimos in Alaska als auch bei den Indianern Nord-,Mittel- und Südamerikas. Von Ostasien mit den nach Westen ziehenden Völkerstämmen verbreitete es sich bis zum Ural. Erste geschriebene Zeugnisse gibt es bereits von vor zweieinhalbtausend Jahren. Schließlich hielt es Einzug im gesamten Mittelmeerraum.